Home » Rohstoffe » Silber als Geldanlage » das gilt es beim investieren zu beachten

Silber als Geldanlage » das gilt es beim investieren zu beachten

Silber als Geldanlage » das gilt es beim investieren zu beachten

Schon seit Jahrtausenden spielen Edelmetalle wie Silber eine große Rolle innerhalb unserer Gesellschaft. Nach Gold ist dies schließlich das zweitbeliebteste Gut aus diesem Bereich, welches eine breite Anwendung erfährt. Viele unserer im Alltag genutzten Produkte sind aus Silber, wurden versilbert oder enthalten Bestandteile dieses Edelmetalls. Auch im Mittelalter hatte Silber eine hohe Bedeutung. Gerade Lehnsherren und Herrscher besaßen damals viel davon und zeigten dies öffentlich auch, um ihre Macht sowie Reichtum damit zu untermauern. Heutzutage legen viele Investoren ihr Geld in Silber an, weshalb wir uns im heutigen Artikel auch mit Silber als Geldanlage beschäftigen wollen.

Folgende Faktoren sollten beim Investment in Silber stets beachtet werden

Wer vor hat, sein Erspartes sinnvoll zu investieren, wird das in der Regel im Bereich der Edelmetalle realisieren. Doch dabei gilt es einige Faktoren zu berücksichtigen, welche nachfolgend erläutert werden.

Wieso man in Silber investieren sollte

Es gibt zahlreiche Gründe, warum man in Silber als Geldanlage investieren sollte. Zum einen besitzt das Edelmetall immer einen Wert, egal wie hoch die Inflation in einer Gesellschaft ist. Aufgrund der materiellen Beschaffenheit und dem Ansehen ist es vielseitig einsetzbar und jeder möchte es haben. Nicht umsonst gibt es viele Einrichtungsgegenstände, Kunstobjekte und Münzen, welche auf dem jeweiligen Sammlermarkt sehr beliebt sind.

Zum anderen lässt sich Silber leicht lagern. Wer etwas Krisensicheres sowie Handfestes mag, wird eher in Silber investieren, als Kryptowährungen als Hauptanlage in Anspruch zu nehmen. Es ist auch abzusehen, dass Silber in der freien Natur immer knapper wird. Sofern man nicht bald ferne Planeten erforscht und dort Silbervorkommen ausschöpft, so ist es jetzt schon garantiert, dass Edelmetalle wie diese global gesehen an Wert steigen werden.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Anleger wissen zudem den Gold-Silber-Ratio sehr zu schätzen. Dieser sagt aus, wie viel Silber man für welche Menge Gold und umgedreht erhält. Der Faktor wird in Unzen angegeben. Eine Unze Gold ist also beispielsweise 75 Silberunzen wert. Diese Werte verändern sich jedoch stetig. Mal bekommt man mehr Silber für eine Unze Gold und mal weniger. Die weltweite Situation sowie Angebot und Nachfrage spielen hier eine große Rolle.

Die Verknappung des Rohstoffs

Fakt ist, Silber wird im Alltag fast noch mehr verbraucht als Gold. Da die Vorräte zur Neige gehen und hier eher der Verbrauch statt Gebrauch im Vordergrund steht, ist klar, Silber wird als Rohstoff nicht mehr, eher noch weniger. Kaum einer würde versuchen, diesen künstlich irgendwie zu kreieren, das ist ganz klar. In rund 25 Jahren, so sagt man, werden sämtliche Quellen auf der Welt erschöpft sein. Natürlich handelt es sich hier nur um eine Prognose. Doch diese kann man zumindest als Richtwert nehmen.

In Silbermünzen oder Barren investieren

In Silbermünzen oder Barren investierenJeder Investor kann sich überlegen, welche Form man für Silber als Geldanlage wählen möchte. Wer sich für Barren entscheidet, kann auf einen wahrscheinlich niedrigeren Preis hoffen, als wenn man Münzen aus Silber erwirbt. Zu beachten ist hier jedoch die mögliche Differenzbesteuerung. Zudem kann ein Silberbarren von beispielsweise einem Kilogramm nur schwerer eingetauscht werden, wenn man schnell an Geld gelangen möchte, beispielsweise in einer Notlage.

Barren sind zudem unhandlicher, lassen sich jedoch anders lagern, als Münzen. Im Gegensatz zu Silberbarren können Münzen leicht verstaut und besser umgetauscht werden. Sie sind aufgrund des geringeren Gewichts leicht zu transportieren. Auf die Masse gesehen macht das Gewicht bei großen Mengen jedoch keinen Unterschied. Ein Kilogramm Münzen sind dann nicht schwerer als ein sogenannter ein Kilogramm Goldbarren.

Die beliebtesten Silbermünzen

Es gibt viele Anlagemünzen, welche aktuell sehr bekannt und beliebt sind. Darunter zählen der American Eagle Silber, Maple Leaf Silber und der berühmte Wiener Philharmoniker Silber. Der Materialwert wird hier kaum höher sein, als der Sammlerwert. Das sieht bei raren Sammlermünzen wiederum anders aus. Da geht es vermehrt um das Motiv der Münze, die vorhandenen Maße, Grad der Seltenheit und sekundär eben um den Gehalt des Silbers.

Silber als Geldanlage im Alter

Silber als Geldanlage im AlterDoch auch andere Faktoren spielen bei der Anlage sowie Sammlermünzen eine Rolle. Da beim Erwerb eine große Finanzkraft gefragt ist, sofern eine höhere Menge erworben werden soll, setzen vermehrt ältere Menschen mit guten Renten auf Edelmetalle. Diese werden kaum in Kryptos investieren, eher noch in Sammlungen und begehrte Motive aus der Silbermünzwelt.

Solange es also Menschen gibt, welche im Rentenalter Silbermünzen beziehen, solange gibt es auch eine große Bewegung in diesen Märkten. Wiederum die jüngere Generation setzt eher auf modernere Anlagen, wobei mehr und mehr es sich auch hier herumspricht, dass Edelmetalle als Investments eine sichere Sache sind.

Börsengehandelte Silber Produkte

Wer sich für eine Anlage auf dem Aktienmarkt entscheidet, kommt um Wertpapiere im Bereich des Silbers garantiert nicht drumherum. Sogenannte Exchange Traded Commodities, kurz auch ETC abgekürzt, werden bei Investoren immer beliebter. Silber-Zertifikate dieser Art können wie Aktien frei gehandelt werden. Investoren erwerben hier Vorräte an Silber, welche in einem sicheren Depot verstaut werden.

Es geht hier um nicht physisches Silber, sondern eher darum, sich am Kurs durch Silberanteile zu beteiligen. Der Nachteil ist, bei der Erwirtschaftung von Renditen kommt eine 25-prozentige Abgeltungssteuer hinzu, die Solidaritätszuschläge sind hier noch nicht mal berücksichtigt. Auch in Unternehmen, welche sich mit dem Abbau von Silber beschäftigen, kann man investieren.

Letztgenanntes ist jedoch von Risiken begleitet, denn Unternehmen aus der Bergbau-Branche haben keine weiteren Einnahmequellen. Das heißt, gibt es keine Silbervorkommen, so sinken auch die Kurse sowie Werte von diesen. Ein kompletter Verlust der Einlagen kann im schlimmsten Fall die Folge sein.

Was man beim Silber kaufen beachten sollte

Was man beim Silber kaufen beachten sollteWo Geld mit im Spiel ist, hört schnell mal die Freundschaft auf. Das heißt nichts anderes, auch im Anlagebereich steht der finanzielle Aspekt immer im Vordergrund. Sich eine sichere Quelle für den Silberankauf zu suchen, ist schon der Schlüssel zum Erfolg. Niedrige Kurse garantieren beim entsprechend günstigen Einkaufs eine spätere erfolgversprechende Rendite. Renommierte Anbieter gibt es so einige, diese sind für ihren positiven Ruf bekannt.

Dennoch kommen manchmal auch Gebühren beim Ankauf sowie Verkauf hinzu. Diese sollten möglichst geringgehalten werden oder erst gar nicht vorhanden sein. Zur Not kann man auch Münzen sowie Barren bei der Hausbank erwerben, gegen eine kleine Gebühr. Am Ende will ja jeder mitverdienen.

Wie Silber richtig gelagert wird

Damit Münzen nicht der Witterung ausgesetzt werden, sollte man sie nach einem Erwerb nicht aus der originalen Verpackung herausnehmen. Münzen kann man aber auch sicher stapeln, am besten an einem dunklen sowie trockenen Ort. Passende Behälter, Tresore sowie Depots eignen sich ideal dafür. Was die richtige und sichere Lagerung in heimischen Gefilden angeht, sollte man immer solche Verstecke wählen, welche eine nahestehende Bezugsperson kennt, jedoch ein möglicher Einbrecher das Versteck nicht als solches erkennen würde.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Schränke, Gefäße in der Küche oder Schubladen sollten hier tabu sein, es muss also etwas Ausgefallenes her. Wie wäre es mit einer versteckten Bodenluke, eine Aussparung auf dem Dachboden oder ein Wandversteck, welches nicht offensichtlich erkennbar ist? Möglichkeiten gibt es viele. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass das Material der eingelagerten Münzen oder Barren nicht essenziell angegriffen wird, eben durch Feuchtigkeit, Stoß und Stein sowie Lichteinfall.

Fazit zu Silber als Geldanlage

Nicht nur in der Vergangenheit, auch zukünftig ist ein Investment in Silber eine sichere sowie lohnenswerte Sache. Dabei kann man verschiedene Anlageformen aussuchen. Idealerweise nutzt man mehrere Anlageformen, vielleicht auch Gold, um sein Budget aufzusplitten. So besitzt ein Anleger mehrere Pferde auf der Rennstrecke, somit auch nicht nur eine Anlagemöglichkeit und Quelle. Ein Investment in Silber unterliegt keiner modernen Spekulationsblase, da ein kompletter Wertverlust nicht zu erwarten ist.