Home » Einkaufen » Geld sparen beim Einkauf » die besten 10 Tricks

Geld sparen beim Einkauf » die besten 10 Tricks

Geld sparen beim Einkauf » die besten 10 Tricks

In den letzten hundert Jahren hat sich die Menschheit so stark entwickelt, wie noch nie zuvor. Mit der Industrialisierung hat sich auch das Konsumverhalten in Verbindung mit dem Gütererwerb verändert. Längst kaufen wir nicht mehr nur auf Wochenmärkten oder in stationären Einkaufsläden ein, sondern auch online oder via Apps. Gerade beim Online-Einkauf oder mit der App für das entsprechende Ladengeschäft, lässt sich eine Menge Geld sparen.

Doch gerade in der heutigen Zeit sind wir sicher froh, den ein oder anderen Euro sparen zu können, ohne auf Dinge, welche wir liebgewonnen und schätzen gelernt haben, verzichten zu müssen. Dennoch lassen sich bei jedem Einkauf Schnäppchen machen, Aktionen in Anspruch nehmen und auf eine große Auswahl an Waren erspähen, welche förmlich auf Käufer warten. Was beim Einkaufen hilfreich sein wird, kann man im nachfolgenden Text herausfinden.

Die Top 10 Tipps um beim Einkaufen Geld zu sparen

Jeder von uns hat eigene Methoden, nachdem man einkauft und Produkte aussucht. Dabei lassen sich viele Vorteile in Anspruch nehmen. Folgende 10 Tipps helfen beim Einkaufen Geld zu sparen.

1. Gemüse und Obst nach Saison kaufen

Gemüse und Obst nach Saison kaufenViele Verkäufer und Discounter stehen im Konkurrenzkampf zueinander, wenn es darum geht, saisonales Obst sowie Gemüse zu verkaufen. Wenn beispielsweise eine Melone pro Kilogramm im Winter noch 1,99 Euro kostet, so können Fans dieses leckeren Wasserspenders im Sommer bereits für 0,50 Euro je Kilogramm erwerben. Da Obst und Gemüse nicht lange gelagert werden kann, unterbieten sich viele Anbieter beim Verkauf, wovon Käufer profitieren. Diese müssen ihre Waren immer schnellstens verkaufen, bevor sie verderben.

2. Shopping-Apps zum Geld sparen

Shopping-AppsMittlerweile gibt es Shopping-Apps, wo man sehen kann, welche Produkte wo derzeit am Günstigsten sind. Wieso für ein eh schon sonst teures Päckchen Kaffee beim Stammsupermarkt kaufen, wenn dieser nur wenige Meter weiter in einer Drogerie mit Lebensmittelsortiment im Angebot ist? Shopping-Apps sind stets aktualisiert nutzbar und können soweit verfügbar mindestens in ganz Deutschland in Anspruch genommen werden. Obendrein sind sie in der Regel kostenlos beziehbar. Eine zeitgemäße Möglichkeit, um Geld zu sparen und keine Angebote zu verpassen.

3. Vergleichsportale im Internet

Geld sparen durch Vergleichsportale im InternetEs gibt zahlreiche, stets aktuelle Internetseiten, wo viele Produkte, welche aktuell vakant sind, aufgeführt werden und wo Verbraucher sehen können, wie viel diese bei den jeweiligen Anbietern derzeit kosten. Ähnlich wie bei den Spritpreis-Vergleichsportalen werden dort oft auch die Bestpreis-Angebote mit aufgeführt. Im Unterschied zu normalen Shopping-Apps sind solche Vergleichsportale je nach Anbieter nicht immer auf Angebote fixiert, sondern führen alle Produkte, auch solche, welche nur selten reduziert werden. Vorteilhaft für alle Schnäppchenjäger und Dauersparer zugleich.

4. Einkaufszettel schreiben und Geld sparen

Einkaufszettel schreiben um Geld zu sparenViele Dinge sind derzeit wieder angesagt und kommen wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell aus der Mode. Dazu gehören auch klassische Einkaufszettel in Papierform. Aktuell müssen in Deutschland eine Menge Menschen jeden Euro mehrfach umdrehen, da kann es lohnenswert sein, sich beim Einkaufen auf das zu konzentrieren, was wirklich an Produkten sowie Lebensmitteln benötigt wird. Mithilfe eines Einkaufszettels vergisst man nichts, was wichtig wäre und behält obendrein sogar die Kostenkontrolle und einen Überblick über das eigene Budget.

5. Vor Ladenschluss einkaufen

Vor Ladenschluss einkaufenViele Anbieter, Supermärkte oder auch Händler bieten täglich schnell verderblich und oft auch frisch zubereitete Ware an. Diese dürfen häufig am nächsten Tag nicht mehr verkauft werden. Wer kurz vor dem Ladenschluss einkaufen geht, findet öfters reduzierte Waren, beispielsweise Backwaren vor, welche einige Stunden vorher noch zum normalen Preis angeboten wurden. Da Produzenten günstig ihre Artikel herstellen und eine Entsorgung von nicht verkaufter Waren diesen teurer kommen würde, werden deren Produkte vor dem Ladenschluss oft reduziert.

6. Produkte nach dem Gang auswählen

Produkte nach dem Gang auswählenTeure Produkte werden häufig am Markteingang oder Anfang in vorderen Gänge angeboten. Sie sollen möglichst schnell im Einkaufswagen landen, bevor Kunden diesen voll haben und merken, dass das Budget eigentlich aufgebraucht ist. Es ist also ratsam, sich auf das Sortiment in den mittleren sowie hinteren Gängen zu konzentrieren. Waren weiter unten im Regal sind häufig günstiger, früher nannte man das auch reduzierte Bückware. Die günstigen Produkte werden also nicht vorn im Markt angeboten, sondern im normalen Regal, nur eben im unteren Bereich.

7. Wühltische und Aktionsregale

Wühltische und Aktionsregale zum Geld sparenHäufig räumen Einkaufsmärkte nach einer gewissen Zeit ihre Regale aus, um Platz für neue Aktionen zu schaffen. Die Ware, oft saisonale Artikel oder abgelaufene Trends landen dann in sogenannte Aktionsregalen beziehungsweise auf Wühltischen. Besonders in Elektromärkten finden alte Computerspiele, IT-Zubehör wie Mäuse, Speichersticks oder Promotionartikel dort temporär ihren Platz. Aber auch Supermärkte nutzen solche Regale und Wühltische, um Artikel günstiger anzubieten. Doch aufgepasst, nicht immer liegen dort Schnäppchen, oft gibt es die Artikel woanders noch billiger.

8. Hausmarken statt Markenwaren

Hausmarken statt MarkenwarenViele Produkte gibt es von unterschiedlichen Herstellern, jedoch fast identisch, zu erwerben. Lediglich vom Preis und der Verpackung her sind sichtbare Unterschiede auszumachen. Besonders Joghurtsorten gibt es häufig im Angebot, wo die Produkte von Hausmarken sowie Markenherstellern identisch sind, was die Güte, Geschmack und Konsistenz angeht. Aufpassen muss man bei der Füllmenge. Auch wenn der Inhalt von den Inhaltsstoffen gleich ist, manche Hersteller bieten kleinere Packungen im Gegensatz zur Konkurrenz an und verlangen mehr dafür.

9. Wochenmärkte nutzen

Wochenmärkte nutzen zum Geld sparenHäufig werden frische Waren auf Wochenmärkten günstiger angeboten. Das hat mehrere Ursachen. Zum einen können diese dort kaum gelagert werden. Anderseits sind sie häufig verderblich und müssen oft am Angebotstag verkauft werden. Aus diesem Grund kann man häufig feilschen, Mengenrabatte generieren und durch ein nettes Wort zum Verkäufer eine persönliche Bindungsebene aufbauen. Auf diesem Weg der Sympathie-Erzeugung ist es möglich, Rabatte zu erzielen. Wer ein eigenes kleines Kind mit dabei hat, staubt zudem oft Waren kostenlos ab.

10. Online einkaufen

Online einkaufenDie Konkurrenz im Internet ist groß, viele Seiten werben mit Gutscheinen, Cashback und Rabattaktionen. Gerade saisonale Waren werden so oft günstig angeboten, gerade zur Weihnachts- und Osterzeit. Diese Artikel werden auf diesem Weg erst künstlich vom Preis her hochgesetzt und dann kurz vor dem Bevorstehen des Anlasses drastisch reduziert. Obendrein können Waren bequem vom Sofa aus bestellt und nach Hause geliefert werden. Der Versand ist häufig kostenlos. Gerade Anbieter wie Ebay und Amazon erwirtschaften so jährlich Milliardengewinne.

Fazit zum Geld sparen beim Einkauf

Einkaufen ist nicht für jeden von uns immer ein notwendiges Übel, welches es schnell zu überwinden gilt, nur damit man seine Ruhe hat. Im Gegenteil, es kann sogar richtig Spaß machen, zahlreiche Tipps und Tricks zu kennen, wie man beim Shoppen sogar noch Geld sparen kann. Wenn man dadurch sogar noch Geld verdient, beispielsweise durch das Sammeln von Flugmeilen, Extragutscheinen oder Cashback, dann ist der Anreiz gleich noch mal höher. Auch das Sammeln von Punkten, natürlich nicht die in Flensburg, kann ein Beweggrund sein zu schauen, wo man welche Produkte erwirbt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

In der Regel wollen Anbieter von Dienstleistungen und Produkten immer nur unser Bestes, das Geld. Dafür tun sie fast alles legale, um einen vom Kauf von bestimmten Artikeln zu überzeugen. Grundsätzlich ist das normal, legitim und nichts Ungewöhnliches. Dennoch muss man stets aufpassen, nicht einer Verbrauchertäuschung zu unterliegen. Bunte Preisschildchen, welche einen Rabatt suggerieren, verschiedene Gerüche und Düfte, einladende Kaufhausmusik, dass alles soll uns ein familiäres Umfeld vermitteln, wo man dauerhaft, gern sowie oft verweilen muss.

Wenn man sich wirklich auf das konzentriert was wichtig ist, die Notwendigkeit der Produkte und die Einhaltung des Budgets, dann kann man solche Lockfaktoren effizient ausblenden. Wer Geld sparen möchte, hat in der Regel weniger zur Verfügung als Vermögende, welche nicht auf jeden Cent schauen müssen. Es lohnt sich also mehrere Einkaufstricks und Tipps gleichzeitig zu beherzigen sowie abzuwägen, wo man welche Produkte aktuell am günstigsten erwerben kann.