Home » Kryptowährungen » Crypto Tipps » 72 Tipps zum richtigen Umgang mit Kryptowährungen

Crypto Tipps » 72 Tipps zum richtigen Umgang mit Kryptowährungen

Welche Kryptowährungen es gibt

Moderne Möglichkeiten in Bezug auf Anlagen gibt es viele. Wer möchte, kann in Fonds, Aktien, Wertpapiere im Allgemeinen oder auch Immobilien investieren. Seit rund 14 Jahren ist es außerdem möglich, in virtuelle Währungen zu investieren. Allen voran der Bitcoin ist als Pionier innerhalb der Krypto-Szene sehr beliebt. Aber auch andere Kryptowährungen werden mittlerweile stark frequentiert. In diesem Segment gibt es einige Dinge zu beachten. Worauf es ankommt und welche Crypto Tipps es zu befolgen gilt, kann in diesem Artikel nachgelesen werden.

72 Crypto Tipps und Fakten, welche jeder Anleger kennen sollte

    Crypto Tipps und Fakten
  1. Offen für neue Eindrücke und Aspekte sein ist das, was hier wichtig ist. Eine gesunde Skepsis ist immer gut, die Bereitschaft zeigen, Vorurteile auch abbauen zu wollen ist wiederum besser.
  2. Es ist ratsam, sich über Bitcoin und Co. im Vorfeld zu informieren. Verschiedene Quellen im Internet können hierbei helfen. Außerdem sollte eine gewisse Grundneugier immer erhalten bleiben, schließlich gibt es stets was Neues in der Szene.
  3. Informationen und Texte aus verschiedenen Quellen sollten stets auch nur als solche dienen und nicht als Faktenlage angesehen werden. Schließlich betrachtet jeder das Thema Kryptowährungen aus einer anderen Sichtweise.
  4. Objektivität bewahren, nicht immer sind alle Informationen aus der Werbung sowie den Medien korrekt.
  5. Also Crypto Tipps versteht sich auch, sich darüber zu informieren, wie Werte entstehen und warum beispielsweise Kryptowährung XY diesen hat, sollte man immer realisieren.
  6. Beweggründe zu kennen, warum eine Kryptowährung erfunden wurde, sind für das eigene Background-Wissen wichtig. Der Erfinder des Bitcoins hatte schließlich auch Motive für sein Handeln.
  7. Es gibt bei jeder Kryptowährung Unterschiede. Diese sollte man für sich herauskristallisieren und gegenüberstellen.
  8. Erste Trades realisieren

  9. Jeder sollte beim Investment sein Budget und die eigenen Grenzen kennen. Man sollte also nie mehr in Währungen anlegen, als man auch bereit ist, als Verlust hinzunehmen.
  10. Es gibt nicht den richtigen Zeitpunkt, um einen Trade abzuschließen. Keiner schreibt einem vor, wann man Kaufen oder Verkaufen sollte. Es ist eher eine Sache der Erfahrung und des Gefühls, wann dieser Zeitpunkt erreicht ist.
  11. Als Anfänger sollte man mit einer bekannten Kryptowährung starten. BTC oder ETH stellen hier eine gute Basis dar. Sie haben sich bereits auf dem Anlagemarkt behauptet und sind mittlerweile auch recht stabil.
  12. Einer der bekannteren Crypto Tipps ist, nur kleine Beträge anlegen, statt gleich all in zu gehen ist gerade dann gut, wenn man selbst das Gefühl hat, dass der Zeitpunkt einer größeren Anlage gerade nicht der Beste zu sein scheint. Wie beim Hunger sollte man sich auch hier auf das Bauchgefühl verlassen.
  13. Erste Trades

  14. Anlageformen wie Kryptos sind immer ein Spekulationsgeschäft. Man kann sehr viel gewinnen, aber auch jederzeit verlieren. Es gibt also nicht nur Gewinner.
  15. Einen Broker zu nutzen, beispielsweise in Form einer App, kann hier sinnvoll sein. Manche Anbieter wollen neue Nutzer werben. Aus diesem Grund kann man sehr oft auf Bonusse oder auch andere Vorteile zurückgreifen, wenn man sich bei diesen anmeldet. Es lohnt sich, immer nach solchen netten Angeboten Ausschau zu halten.
  16. Jedes Konto sollte doppelt abgesichert sein, damit unautorisierte Personen es praktisch unmöglich gemacht wird, auf das Depot des Anlegers zuzugreifen. Eine individuelle Autorisierung (2-Faktor) stellt hier eine sehr sichere sowie bewährte Methode dar.
  17. Den Code für die 2-Faktor-Authorisierung sollte man am besten offline aufbewahren, dort wo kein anderer Zugriff drauf hat. Auf dem Handy sollte man diesen nicht speichern, diese sind heutzutage oft auch anfällig bezüglich auftretender Datenverluste oder Hacks.
  18. Der eigene Account sollte stets verifiziert werden. Das schafft Vertrauen und den Zugang zu allen Angeboten der jeweiligen Plattform. Gerade dort wo man Kryptos gegen Dollar oder Euro tauscht, sowie andersherum, ist das eh oft Pflicht.
  19. Weitere Währungen kennenlernen und damit traden

  20. Es gibt keine Garantie oder Vorab-Information darüber, welche Währung der nächste Renner sein wird. Von etwaigen Werbeversprechen sollte sich kein Anleger blenden lassen. Einfach auf das eigene Urteil vertrauen und abwarten, lautet die Devise.
  21.  

    YouTube Video
    Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

  22. Nicht auf Hypes einlassen. Gute Dinge brauchen schließlich Zeit, schlechte Dinge sehr oft ein Hype. Manche Dinge werden stark beworben und sind dann doch erfolgreich. Das findet man aber auch heraus, wenn man selbst erst mal abwartet, wie sich eine Währung über Monate hinweg entwickelt.
  23. Negative Rezensionen über verschiedene Währungen kann man glauben, muss man aber nicht. Solche Aussagen sind stets differenziert zu betrachten. Schließlich versuchen auch verschiedene Anbieter sich gegenseitig auf dem Markt auszuspielen und streuen gezielt falsche Informationen, um Anleger und gerade Newbies zu verunsichern.
  24. Sich mit Krypto-Projekten selbst auseinander zu setzen bedeutet, eine eigene Meinung bilden zu können.
  25. Nur dort investieren, wenn man selbst versteht, warum es dort einen Sinn ergibt und wieso die Währung von Wert ist.
  26. Nicht alles auf eine Währung oder Coin setzen, sofern keine weit in die Vergangenheit reichende History bekannt ist.
  27. Niedrige Handelsgebühren und eine breite Auswahl an Währungen sowie Coins findet man nur auf größeren virtuellen Marktplätzen im Anlagebereich. Gerade Anfänger sollten hier starten, statt sich für eine Plattform zu entscheiden, wo nur wenige Währungen zu finden sind.
  28. Gebühren sparen kann man am ehesten, wenn Exchange genutzt wird. Wechselstuben verlangen wie im offline-Leben auch sehr oft hohe Gebühren, welche man sich als Anleger sparen kann.
  29. Andere Kryptowährungen kennenlernenETH zu nutzen ist beim Erwerb von Kryptos beziehungsweise Coins zu bevorzugen. Auf diesem Weg spart man sich hohe Kosten für die Transaktionen.
  30. Wer Kryptowährungen versendet und diese kauft, zahlt Gebühren. Diese sollte man nie außer Acht lassen, sonst kann es ein böses Erwachen geben, gerade dann, wenn man nur eine bestimmte Anzahl gebunkert hat und Waren oder Dienstleistungen in einer gewissen Höhe mit bezahlt werden sollen.
  31. Wer auf Börsen Einzahlungen vornimmt, sollte stets die dortigen Informationen und Neuigkeiten beachten. Oft gibt es Neuerungen, welche zu beachten oder erforderlich sind.
  32. Das Vorhandensein einer Strategie kann von Vorteil sein. Die favorisierte Anlagestrategie sollte dann langfristig beibehalten werden, wenn sich diese als lukrativ und kostensparend zugleich herausstellt.
  33. Sogenannte BIAS, auch oft Verzerrungen im kognitiven Bereich, sind gerade bei Investoren hier oft an der Tagesordnung. Manchmal sind verschiedene Dinge dann doch anders als man sie wahrnimmt.
  34. Geduld und Warten, diese Tugend kann sich hier auszahlen. Man sollte sich nicht von verschiedenen Neuigkeiten sowie Infos beeinflussen lassen.
  35. Nicht jede Minute den Wert der Anlagen checken, sonst baut sich womöglich eine Art Sucht oder „Kryptomanie“ auf.
  36. Man sollte, wenn die Bereitschaft dazu da ist, immer einen Teil wieder verkaufen beziehungsweise reinvestieren. Langfristiges Horten macht einem selbst keinen Spaß und ist auch keine Garantie, dass die Kryptowährung wirklich auf diesem Weg Gewinne abwirft.
  37. Es sollte vermieden werden, Over-Monitoring zu betreiben. Viele Anleger justieren zu oft an den eigenen Positionen herum, statt die Entwicklungen auf dem Anlagemarkt abzuwarten. Manchmal verkauft oder kauft man etwas zu schnell beziehungsweise nimmt eine Einstellung vor und bereut dies im Nachgang. Dies lässt sich natürlich vermeiden.
  38. Jeder Anleger sollte die Kryptowährungen stets beobachten. Die Stabilität und Wertigkeit stehen hierbei immer an erster Stelle. Verschiedene Channels und Anbieter im Internet haben sich genau darauf spezialisiert.
  39. Wer beim Anlegen Emotionen mit hereinbringt, programmiert schon im Vorfeld sein persönliches Scheitern. Gewinnen und sich kurz darüber freuen ist okay, temporäres enttäuscht sein bei Verlusten ebenso. Letztlich sollte man diese Gefühle jedoch schnell beiseite schieben und wenn es vertretbar ist, weitermachen mit dem Anlegen sowie Traden.
  40. Wann immer es geht, sollte man das sogenannte Fomo Syndrom unterbinden sowie nicht an sich herankommen lassen.
  41. Kurse können schnell mal einbrechen, das ist leider täglich Normalität. Dann hilft nur, die Timeline zu betrachten und zu schauen, ob es einen negativen Trend gibt.
  42. Günstig einkaufen, teurer verkaufen, lautet beim Anlegen stets die Devise und ist auch in unseren Crypto Tipps zu finden. Nur so können langfristig Renditen generiert werden.
  43. Man sollte sich immer bewusst machen, dass Blasen platzen können. Schließlich hält sich nichts auf der Welt für immer, auch die Werte von Kryptos. Kurskorrekturen und Einbrüche sollten stets als mögliche auftretende Situationen im Hinterkopf behalten werden. Tritt solch ein Szenario ein, gilt es Ruhe zu bewahren.
  44. Krypto Trading und Crypto Tipps gehört zusammen

  45. Gewinne als solche zu begreifen, ist toll. Man kann es ruhig auch mal genießen und darüber eine Nacht schlafen. Am nächsten Tag sollte es dann gewohnt weitergehen, immer mit dem Hintergedanken, dass auch Verluste eintreten und dadurch der Gewinn geschmälert werden kann.
  46. Auch Kleinvieh macht Mist. Man sollte sich also stets mit den kleinen Gewinnen zufrieden geben und nicht zu viel mit ein Mal investieren.
  47. Verluste müssen akzeptiert werden, es ist nicht immer alles super im Leben, auch nicht auf dem Anlagemarkt. Diese durch immer höhere Einlagen wieder ausgleichen zu wollen, kommt dem Suchtverhalten vieler Spieler in Casinos gleich. Das kann schnell nach hinten losgehen.
  48. Der Wert von Bitcoins etc. sollte immer pro Coin beurteilt werden. Das Thema Hypecoin spielt hier auch eine große Rolle, mit dem man sich beschäftigen sollte.
  49. Irgendwelche Analysen aus Charts und in Bezug auf Kursverläufe sollte man nicht zu ernst nehmen, aus der Aufzählung unserer Crypto Tipps. Jeder hat für sich selbst seine Lieblingswährung, auf Chart-Analysen kann man also getrost verzichten. Keiner weiß, wie diese vorgenommen wurde und unter welchen Umständen beziehungsweise durch welche Personen.
  50. Frühere Daten von Kursen müssen nicht unbedingt auch für die Zukunft gelten. Man kann jedoch schauen, wie stabil eine Währung in der Vergangenheit war. Doch auch Tendenzen können sich schnell mal ändern, Aufmerksamkeit ist hier geboten.
  51. Man sollte nie versuchen, andere Menschen von Kryptowährungen zu überzeugen und diese zu einer Anlage in etwas Bestimmten zu bewegen. Die jeweiligen Währungen sowie das Anlageprinzip vorzustellen und eigene Erfahrungen preiszugeben, kann anderen Personen dennoch helfen. Sie müssen selbst verstehen, was hinter Kryptos steht, sowie steckt und für sich den AHA-Effekt erzeugen.
  52. Crypto Tipps: Backups und Sicherungen

  53. Als Anleger ist es wichtig sich im Vorfeld im Klaren zu sein, wie viele Coins man saven will. Diese werden praktisch in der Hinterhand gehalten und nicht für Käufe genutzt. Man kann es auch als eine Art Tresor oder Sparbuch bezeichnen.
  54. Es ist sinnvoll, unterschiedliche Wallets auszuprobieren. Diese auf Herz und Nieren zu prüfen hilft dabei, sie zu verstehen.
  55. Große Erträge sowie Beträge, welche man nicht ausgeben möchte, kann man in ein sogenanntes Hardware-Wallet stecken. Dies ist sicher und effizient zugleich.
  56. Wie bei normalen Banktransaktionen auch, sollte man jeden Vorgang auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen. Es gibt nichts Schlimmeres als dass ein Eurobetrag oder Coin an den falschen Empfänger überwiesen wird. Oder hat man etwas zu verschenken?
  57. Bei jeder Buchung sollten die Transaktionsgebühren auf Aktualität gecheckt werden.
  58. Backups auszuführen, welche wichtig sein können, was die Wallets angeht, stellt eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme dar.
  59. Sehr oft wird ein Management in Bezug auf Passwörter und Seeds angeboten. Diese sinnvolle Funktion kann man gern in Anspruch nehmen. Hierbei sollte auf eine adäquate Verschlüsselung geachtet werden, um Spionen keine Einsicht über die privaten Daten sowie Trades zu geben.
  60. Nicht alles wahllos herunterladen oder anklicken. Manche Zieladressen und Quellen sind nicht vertrauenswürdig. Auch Links in E-Mails sollte man nicht anklicken, gerade dann, wenn die Absenderadresse einem merkwürdig erscheint. Oft stecken Betrüger und Phising-Verbrecher dahinter und wollen nur eines, die Zugangsdaten zum Anbieter XYZ mitsamt dortigem Guthaben.
  61.  

    YouTube Video
    Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

  62. Wallets, welche dazu da sind, virtuell Keys etc. erstellen zu können, sollten nicht beachtet werden. Wenn sich das nicht vermeiden lässt, dann muss der eigene PC sicher und dafür ausgelegt sein.
  63. Wichtig ist, dass man nur Anwendungen und Erweiterungen aus dem offiziellen Internet-Store bezieht. Andere Quellen könnten Apps anbieten, welche Virenverseucht sind oder Keylogger sowie Würmer enthalten.
  64. Die Nutzung des Smartphones bei Trades kann sicherer sein, als der normale Heim-Computer. Die Wahl des richtigen Endgerätes ist hier also ein entscheidender Faktor.
  65. Wallets und auch Seets sollten je nach Ausgabe sicher gelagert werden. Feuer sowie Wasser sollten diesen also nichts anhaben können.
  66. Google Drive und Co. sollten nie als Lagerstätte für Backups und Wallets dienen.
  67. Backups sollten obendrein nie auf Sticks oder Speicherkarten im Allgemeinen gelagert werden. Sie können gestohlen werden, kaputt oder verloren gehen.
  68. Wer eh schon ein Haushaltsbuch führt, sollte auch beim Anlegen etwas Ähnliches tun. Eine gute Buchführung schützt vor unübersichtlichen Papierchaos und gibt einem Sicherheit. Gerade das Finanzamt könnte irgendwann mehr Informationen zum Thema erhalten wollen.
  69. Coins sollte man stets über 12 Monate behalten. Auf diesem Weg muss man unter Umständen seine Gewinne nicht versteuern. Zu prüfen, ob die Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen werden kann, ist hier außerdem hilfreich.
  70. Legal handeln und nicht am Finanzamt vorbei zu arbeiten erspart einem eventuell viel Ärger und schafft persönliche Sicherheiten, gerade wenn man seine Existenz darauf langfristig aufbauen möchte.
  71. Nicht in ICO´s investieren, wenn man keinen Plan davon hat.
  72. Weitere Verhaltensregeln

  73. Man sollte keine anderen Personen den Zugang zu seinen Depots gewähren und die Kryptos verwalten lassen.
  74.  

    YouTube Video
    Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

  75. Zugangsdaten und Seeds sollten nicht geteilt werden. Oder gibt man auf der Straße auch jedem Fremden seine Bankkarte mitsamt PIN-Code in die Hand in der Hoffnung, dass dieser nichts Verbotenes damit macht?
  76. Online-Spam und dubiose Angebote sollte man ignorieren. Darauf hereinzufallen kann den Totalverlust der Einlagen bedeuten und obendrein das PC-System sowie Smartphone verseuchen.
  77. Gute Angebote sind in der Regel auch gut, utopische Versprechen jedoch führen in eine Sackgasse oder bergen meistens unkalkulierbare Risiken.
  78. Verschwiegenheit ist wichtig. Es geht keinen etwas an, wie viele Kryptos man besitzt.
  79. Privatsphäre ist wichtig, man sollte also keine anderen Menschen fragen, was diese an Guthaben und Kryptos haben. Das Selbe würde man schließlich auch nicht preisgeben wollen.
  80. Abgesichert zu sein ist wichtig. Man sollte also Vorkehrungen treffen, damit enge Vertraute notfalls einen Zugriff auf das jeweilige Konto haben.
  81. Durchhaltevermögen immer wieder beweisen und standhaft zu seinen Prinzipien stehen, sind hier das A & O.

Fazit der 72 Crypto Tipps zum richtigen Umgang mit Kryptowährungen

Es lohnt sich gerade in der heutigen Zeit, alternative Anlagemöglichkeiten auszutesten und wer weiß, vielleicht wird ja auch eine langfristige Sache daraus. Nicht selten bauen viele Menschen ihre Zukunft auf Kryptowährungen auf, finanzieren damit ein Haus oder nutzen diese einfach nur als Generierungs-Möglichkeit eines Nebeneinkommens.

Fakt ist, man sollte nicht blauäugig in die Welt der Kryptos hineinstolpern und alles glauben, was man im Internet so liest. Wichtig ist immer noch das Bauchgefühl und die Erfahrungen, welche gemacht werden. Wer die 72 Crypto Tipps so gut es geht befolgt, wird das Risiko zu scheitern minimieren und sich ein Einkommen in kürzester Zeit aufbauen können.