Home » Aktien & Devisen » Zehn Anfänger-Tipps für den sicheren Aktien-Einstieg

Zehn Anfänger-Tipps für den sicheren Aktien-Einstieg

Zehn Anfänger-Tipps für den sicheren Aktien-Einstieg

Die Möglichkeiten in etwas investieren zu können scheinen aktuell grenzenlos zu sein. Viele setzen mittlerweile auf sichere Anlagen wie Immobilien, Wertpapiere, Fonds oder auch moderne Kryptowährungen wie den Bitcoin sowie Ethereum. Was nie aus der Mode kommt, sind Investments in Aktien. So prophezeien es zahlreiche Aktien Tipps.

Schon seit dem 17. Jahrhundert gibt es Aktien und den Handel mit diesen. Doch was bewegt Menschen mehrere Generationen später immer noch darin zu investieren? Diese und weitere Fakten zum Thema Aktien werden im nachfolgenden Artikel ausführlich beleuchtet. In dem Zusammenhang sind die untenstehenden zehn Tipps für Anfänger obendrein von großer Bedeutung.

Die zehn besten Aktien Tipps für Anfänger zum Einstieg in die Aktien-Welt

Damit der Handel mit lukrativen Aktien schon von Beginn an gelingt, sollten diese zehn Aktien Tipps beherzigt werden.

1. Verstehen, in was investiert wird

Es gibt nichts Schlimmeres als wenn ein Anleger nicht weiß, worin dieser in Zukunft nun investiert. Man muss also verstehen, warum man in was z.B. nachhaltig investiert. Auch bekannt sein muss, worin das mühsam ersparte Geld angelegt wird. Nur wer das für sich verinnerlicht, kann eine gedankliche Beziehung zum Produkt aufbauen und damit verbunden eine Identifikation. Dieser Punkt ist mit der wichtigste, welcher gerade Anfänger berücksichtigen sollten.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Ansonsten rinnt einem das Geld schneller durch die Hände als lieb ist. Da Aktien nicht die einzige Anlageform ist und auch die Orte des Erwerbs für diese unterschiedlicher nicht sein können, muss man das Produkt verstehen, mitsamt seiner Dynamik, Chancen sowie Risiken. Ansonsten sind hohe Verluste vorprogrammiert, welche durch keine Stelle der Welt ersetzt werden.

2. Das Kapital breit streuen

Gerade wer viel Geld investieren möchte und ein großes Finanzpolster besitzt, sollte dieses breit streuen. Es gibt nicht nur eine Aktie oder Anlagemöglichkeit. Warum also schon am Anfang all-in gehen und den größten Fehler machen, welchen es tunlichst zu vermeiden gilt? Fakt ist, durch eine Kapital-Streuung verringert jeder Anleger den Totalverlust seines gesamten Geldes. Das ist wichtig zu verstehen, denn Kurse sind genauso unvorhersehbar wie die Arbeitsmarktentwicklung in einem Land. Generell gilt, nicht alles auf ein Pferd setzen, der Geldbeutel wird es einem irgendwann danken.

3. Nur verfügbares Geld in Aktien investieren

Nur verfügbares Geld investierenNicht mehr ausgeben als man besitzt, lautet die Devise. Leider verspekulieren sich viele Anleger, oft auch Einsteiger, weil ihnen suggeriert wurde, dass man hier und dort schnell hohe Renditen erzielt. Dollar- oder Eurozeichen in den Augen sorgen dann dafür, dass man schnell Geld ausgibt, was einem entweder nicht gehört oder welches man vielleicht von irgendwoher erwartet, aber noch nicht in den Händen hält. Wer also ein Budget von beispielsweise 1000 Euro hat, sollte auch nur dieses ausgeben und den Betrag als Höchstgrenze festlegen.

4. Geduld mit der Kapitalanlage haben

Viele Dinge brauchen natürlich Zeit. Man kann nicht immer erwarten, dass gleich sofort nach dem Anlegen die hohen Gewinne einem ins Haus flattern. Eine hohe Anzahl an Anleger verliert schnell die Geduld, wenn nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums erste Gewinne zu verzeichnen sind. Unbestreitbar ist, dass man natürlich auf steigende Kurse setzen sollte. Warum dann aber schon nach zwei Tagen die Aktie wieder vom Anlagemarkt nehmen beziehungsweise verkaufen? Eine Aktie muss sich erst beweisen. Nicht ohne Grund erwirbt man diese, darum sollten Anleger auch die notwendige Zeit sowie Geduld mitbringen, dass diese genau das bewirken kann.

5. Bei Verlusten nicht nervös werden

Betrunkene Menschen schwanken, Aktien-Kurse natürlich auch. Jeder erfahrene Anleger weiß, man sollte sich von kurzzeitigen sowie minimalen Kurs-Rezessionen nicht beeindrucken lassen. Abstiege von Aktien gehören dazu und sind, sofern sie temporär auftreten, nicht weiter dramatisch. Gerade Anfänger können mit Verlusten jedoch oft nicht umgehen, mit sinkenden Kursen ebenso wenig. An diesem Punkt steht man selbst oft am Scheidepunkt.

Investiert man weiter in Aktien? Sollte der bestehende Bestand noch verkauft werden, um wenigstens den Geldeinsatz wieder rauszuhaben? Oder übt man sich dann doch in Geduld und wartet ab, was die Zeit bringt? Fakt ist, man sollte nicht seine ganze Existenz auf Aktien aufbauen oder hohe Summen investieren. Denn dann hat man schon einen Grund, um bei Kursschwankungen nervös zu werden. Solange Anleger jedoch nur im kleinen Rahmen handeln und im Hobby-Bereich Aktien als Investment sehen, sollten kleinere Verluste keine Probleme darstellen.

6. Bei Aktientipps immer skeptisch sein

Bei Aktientipps immer skeptisch seinViele lassen sich durch Angebote, Hinweise, Werbung und Tipps regelrecht beeinflussen. Gerade, wenn man Orientierung sucht, ist man für Aktientipps sehr empfänglich.

Doch Tippgeber versprechen sich auch etwas davon, wenn sie ein Produkt, beispielsweise Aktien, empfehlen. Oft verdienen sie durch Provisionen, Klicks, Leads und Sales mit. Zudem fehlt es hier an Transparenz und Beweiskraft.

Tippgeber wissen jedoch nie, wie sich Kurse entwickeln. Versprechungen für eine langfristig lukrative Zukunft sollten immer von mehreren Seiten betrachtet werden, wenn eine Aktie vorgestellt oder beworben wird. Wichtig ist, den Zeitpunkt einer Anlage selbst zu bestimmen und sich da nicht von externen Quellen fremdlenken zu lassen.

7. Nicht spekulieren, sondern Aktien anlegen

In etwas Langfristiges und Bewährtes anzulegen ist zielführender und wahrscheinlich auch lukrativer als wenn man in einen neuen Hype investiert und darauf spekuliert, dass der aktuelle Trend sich weiterhin fortsetzt. Warum unnötige Risiken eingehen? Gerade als Einsteiger sollte man sich erst mit der Materie vertraut machen und seriöse Anlagen tätigen. Spekulanten setzen schließlich auf Blasen, welche schnell zerplatzen und einen ruinieren können.

8. Den Zinseffekt voll ausnutzen

Jeder Anleger kann seine Renditen auch lagern. Die daraus erzeugten Ersparnisse kann man wiederum klug verteilen und so den Zinseffekt vollkommen ausnutzen. Mal hier ein paar Euro anlegen und ansparen, mal dort, die Verteilung hilft dabei, an verschiedenen Orten von Zinssteigerungen zu profitieren, ohne dass finanzielle Risiken eingegangen werden. Sparen ergibt nur dort Sinn, wo der Zinsertrag auch stabil beziehungsweise steigend ist.

9. Die Kapitalanlage regelmäßig prüfen

Die Kapitalanlage regelmäßig prüfenIm Schlaf Geld verdienen, das ist mit einer Anlage in Aktien möglich. Dennoch sollte man sehr oft den jeweiligen Aktien-Kurs mitsamt seiner Dynamik und Agenda stets überprüfen. Dieser kann sich relativ schnell zum Negativen verändern. Damit man selbst noch rechtzeitig dagegen steuern und einen Verkauf forcieren kann, ist es wichtig, sich regelmäßig ins Depot einzuloggen, um den aktuellen Stand der Aktie zu erfahren.

10. Nicht länger mit der Aktien-Anlage warten

Jede anbrechende Minute ist eine neue Chance, sein Leben verändern zu können. Warum diese also verstreichen lassen und alles tot zu argumentieren? Nur wer selbst aktiv wird, kann gewinnen und natürlich auch verlieren. Doch Letztgenanntes lässt sich als Risiko auf ein Minimum reduzieren, wenn man mit Bedacht an die Anlage in Aktien herangeht und dennoch die aktuell bietenden Chancen nutzt. Das Investment in eine sichere Aktie kann hierbei den ersten Schritt darstellen. Ausprobieren, Erfahrungen sammeln und sich ein eigenes Urteil bilden, stellen die drei Grundsäulen dar, damit aus einem Investment-Anfänger in absehbarer Zeit ein Anlage-Profi wird.

Fazit zu den besten Anfänger-Tipps für Aktien Einsteiger

Nicht immer sind alle toll anmutenden Angebote seriös, lukrativ oder auf Dauer das, was man sich wünscht. Gerade wenn es um den Einstieg in die Welt der Aktien geht, müssen viele Aspekte beachtet werden, welche relevant sind, um zeitnah erste Renditen erzielen zu können. Möchte man um jeden Preis wirklich ein Risiko eingehen und den Totalverlust der Einlagen in Kauf nehmen?

Dann ist das Scheitern garantiert vorprogrammiert. Gute Dinge brauchen Zeit, schlechte Dinge immer einen Hype, heißt es stets so schön. Warum also die Eile? Als Anfänger die zehn vorgestellten Aktien Tipps zu beherzigen bedeutet, eine ganz andere Sicht auf die Dinge zu erhalten, wenn es um die nachhaltige Anlage in Aktien geht. Es ist ebenfalls möglich in seltene Erden oder Rohstoffe zu investieren aber auch in Kryptowährungen wie den Bitcoin sowie Immobilien.